Mehr
    Achtelfinale
    02.06.2019 13:30
    Beendet
    Argentinien
    L. Mayer
    0
    2
    3
    3
    Schweiz
    R. Federer
    3
    6
    6
    6

    Liveticker

    15:30
    Auf Wiedersehen
    Das war es zunächst vom Court Philippe-Chatrier. Vielen Dank für das Interesse und bis zum nächsten Mal! Natürlich berichten wir auch in den nächsten Tagen live aus Paris. Einen schönen Sonntag noch!
    15:27
    Fazit
    Die Schweizer Legende spielt nach dreijähriger Roland-Garros-Abstinenz weiter ganz groß auf und steht seit 2015 erstmals wieder im Viertelfinale der French Open. Von Beginn an hat Federer dieses Achtelfinale gegen Mayer in allen Belangen dominiert. Sowohl im ersten als auch im zweiten Satz hat er seinem Gegner gleich das erste Aufschlagspiel abgenommen und anschließend kurzen Prozess gemacht. Über sehr solide Grundlinenschläge und effektive Aufschläge hat FedEx Tempo und Intensität der Partie bestimmt. Wenn der erste Aufschlag gekommen ist, hat Federer 82 Prozent der Punkte geholt, wohingegen es bei Mayer nur 61 Prozent gewesen sind. Überhaupt hat der Argentinier zu viele Fehler begangen und steht am Ende bei 17 Winnern und 31 Unforced Errors. Zum Vergleich: Federer kommt auf 30 direkte Gewinnschläge und 19 vermeidbare Fehler. Im dritten Satz hat sich der unterlegene Mayer nach Kräften gewehrt und zunächst ein Break zum 1:3 verhindern können. Ab dem 2:4 ist es dann endgültig gewesen und Mayer hat abreißen lassen müssen. In der Runde der letzten Acht trifft Federer entweder auf Landsmann Stan Wawrinka oder den Griechen Stefanos Tsitsipas.
    15:24
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 3:6, 3:6
    Game, Set and Match: Roger Federer! Der 37-jährige Schweizer schlägt den überforderten und vollkommen chancenlosen Leonardo Mayer aus Argentinien nach nur 1:42 Stunden mit 6:2, 6:3, 6:3.
    15:24
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 3:6, 3:5
    Aufschlag, Rückhand-Cross und Fehler Mayer. Aufschlag nach außen und Returnfehler Mayer. Nach wenigen Sekunden führt Fedex mit 30:0.
    15:23
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 3:6, 3:5
    Lautstark beklatscht das Publikum den Spielgewinn des Argentiniers. Natürlich möchten alle mehr Tennis von ihrer Legende sehen. Und so wird Federer noch mindestens einmal aufschlagen, bevor diese doch einseitige Partie beendet ist.
    15:22
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 3:6, 2:5
    Phasenweise steht Federer zu passiv hinter der Grundlinie und hat nicht genügend Länge in den Schlägen. Entsprechend darf sich Mayer zunächst über ein 30:0 freuen.
    15:20
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 3:6, 2:5
    Plötzlich geht es doch schneller als erwartet. 28 Minuten ist der dritte Durchgang alt und Mayer serviert gegen den Matchverlust. Lässt Federer seinem Gegner noch ein Spiel oder bleibt er knallhart?
    15:19
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 3:6, 2:5
    Das war es! Federer hat seinen Gegner mit dem Break zum 4:2 gebrochen und holt sich das nächste Spiel ohne Punktverlust. In diesem Game hat er allein drei Winner untergebracht.
    15:18
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 3:6, 2:4
    Und da ist das Break für den Champion von 2009! Roger Federer nimmt Mayer den Aufschlag ab und hat nun alles in eigener Hand.
    15:14
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 3:6, 2:3
    Beiden macht die Hitze sichtlich zu schaffen. Inzwischen ist das Thermometer auf über 32 Grad geklettert und es ist keine einzige Wolke am Himmel zu sehen. Federer wird unbedingt einen vierten Satz vermeiden und gleich wieder auf das Break gehen wollen.
    15:13
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 3:6, 2:3
    Anderthalb Stunden sind rum und (endlich) entwickelt sich ein knappes Match. Beide Spieler müssen mehr investieren und Federer wird sich über zahlreiche vergebene Breakchancen zum 3:1 ärgern. Trotzdem führt er weiterhin und kann gleich angreifen. Der dritte Durchgang ist 22 Minuten alt und damit nur 13 Minuten kürzer als der bisher längste erste Satz (35 Minuten).
    15:12
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 3:6, 2:2
    Aufschlag nach außen und Rückhand ins Eck: Mit dieser Kombination gleicht Federer von 15:30 zum 30 beide aus.
    15:11
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 3:6, 2:2
    Hut ab! Mayer fightet um sein Leben und gewinnt den Kämpf zunächst. Nach über acht Minuten und fünf Mal Einstand entscheidet er das vierte Spiel des dritten Satzes für sich. Das sollte ein wenig Selbstvertrauen geben!
    15:08
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 3:6, 1:2
    Einstand Nummer drei! Mayer wehrt sich nach Kräften und zieht bis dato den Kopf immer wieder aus der Schlinge. Ein 1:3 im dritten Satz wäre auch aus seiner Sicht eine Entscheidung.
    15:06
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 3:6, 1:2
    Zum zweiten Mal geht es über Einstand! Federer will das Break und möchte damit das Match mehr oder weniger endgültig eintüten.
    15:03
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 3:6, 1:2
    Eieieie! Nächster Doppelfehler von Mayer und bei 15:30 sieht es schon wieder schlechter aus!
    14:59
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 3:6, 1:2
    Zum wiederholten Male befreit sich Federer eindrucksvoll aus einer knappen Situation. Seinem insgesamt dritten Ass (177 km/h) lässt er wenig später einen Winner folgen und macht das 2:1 klar.
    14:58
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 3:6, 1:1
    Einstand! Jetzt oder nie denkt sich Mayer und geht all in!
    14:56
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 3:6, 1:1
    Erstmals holt sich der Weltranglistendritte nicht das erste Aufschlagspiel des Südamerikaners und es steht 1:1 im dritten und höchstwahrscheinlich finalen Satz.
    14:55
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 3:6, 0:1
    30:30, weil der Argentinier seine Rückhand genau auf die Linie setzt und Federer daraufhin mit der Rückhand ins Netz zimmert.
    14:55
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 3:6, 0:1
    Federer steht einen Meter rechts hinter der Grundlinie und trifft den Ball unsauber mit dem Rahmen. Die gelbe Filzkugel rauscht in die oberste Zuschauerreihe und es steht 15:15.
    14:54
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 3:6, 0:1
    Es bleibt dabei, dass der Mann aus Basel effektiver serviert. Insgesamt bringt er in diesem Match 54 Prozent seiner ersten Aufschläge ins Feld. Sobald der Erste kommt, holt er sich über diesen 92 Prozent der Punkte. Das ist überragend! Mayer steht bei 40 Prozent erster Aufschläge und holt lediglich in 58 Prozent der Fälle den Punkt, wenn der Erste kommt.
    14:49
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 3:6
    Für den Argentinier ist es ein gebrauchter Tag! Natürlich wirft sich der 32-Jährige voll rein, kann seinen Gegner dennoch nicht adäquat fordern. Leonardo Mayer begeht deutlich zu viele Fehler, öffnet das Spiel zu selten über den ersten Aufschlag und läuft der Entwicklung hinterher. Federer schlägt stark auf und ist in den wichtigen Momenten zur Stelle. Nach dem frühen Break zum 1:0 im zweiten Durchgang hat der Maestro viel experimentiert und sich geschont, um dann gegen Ende des Satzes alles klarzumachen. Das Viertelfinalticket ist gebucht - daran gibt es keine Zweifel.
    14:47
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 3:6
    Puh! Nach nur 1:05 Stunden gewinnt Roger Federer auch den zweiten Satz gegen Leonardo Mayer - diesmal mit 6:3.
    14:45
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 3:5
    Größter Unterschied zwischen den beiden Akteuren ist der Aufschlag. Mayer steht nur noch bei 44 Prozent erster Aufschläge und kann sich nicht auf sein Service verlassen. Federer hingegen kann sich durch viele freie Punkte umgehend aus den wenigen Drucksituationen befreien und die Ballwechsel zumeist von Beginn an bestimmen. 15:15.
    14:43
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 3:5
    Druck? Fehlanzeige! Beim Stand von 30:30 schlägt Federer gleich wieder souverän auf und macht plötzlich keinen Fehler mehr mit der Vorhand. Er lässt keinen Breakball zu, muss jedoch erkennen, dass Mayer sich (wohl letztmalig) aufbäumt.
    14:42
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 3:4
    Auch beim zweiten Aufschlag spielt Federer Serve-and-Volley und punktet mit seinem zweiten Smash. Im direkten Anschluss spielt er eine zu flache Vorhand und gerät bei 30:30 erstmals ein wenig unter Druck.
    14:39
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 3:4
    Die Service Games des Südamerikaners sehen fast immer gleich aus. Federer lässt den Außenseiter gewähren und insgeheim scheint sich Mayer mit der Niederlage abgefunden zu haben. Das lässt seine Körpersprache vermuten. Zudem hinkt er dem frühen Break hinterher und hat gegen die Konstanz des Schweizers keine Chance.
    14:37
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 2:4
    17 Minuten sind im zweiten Durchgang erst gespielt. Insgesamt stehen 53 Minuten auf der Uhr. Dennoch kann ganz klar festgehalten werden, dass Federer - eine Verletzung ausgeschlossen - ins Viertelfinale einziehen wird.
    14:35
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 2:4
    Blitzschnell sprintet Federer vor ans Netz und lässt aus voller Fahrt das Handgelenk abknicken. Diesen Stoppball kann sein Gegner nicht mehr erlaufen. Anschließend serviert Federer Ass Nummer zwei und punktet dann erneut über einen zweiten Aufschlag zur 4:2-Führung. Das geht zu leicht!
    14:34
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 2:3
    Bei Aufschlag Federer fällt Mayer nicht viel ein. Immerhin gibt der Schweizer in dieser Szene seinen ersten Punkt bei eigenem Aufschlag in Satz zwei ab. Sekunden später geht der Favorit allerdings 30:15 in Führung und lässt den Argentinier erst gar nicht in die Nähe eines Breaks.
    14:30
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 2:3
    Die Luft ist ein wenig raus. Federer schaut, wie viel Tempo und Druck er über die Vorhand machen kann und streut ein paar leichte Fehler ein. Leonardo Mayer bedankt sich und bleibt mit 2:3 immerhin auf den ersten Blick im Match. Tatsächlich scheint der Zug hingegen abgefahren zu sein. Sobald der 37-Jährige halbwegs sein Potenzial abruft, ist Endstation für den Argentinier.
    14:29
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 1:3
    Mayer darf sein Service nun unbedrängt durchziehen und wird nicht sonderlich scharf attackiert. Über den Zweiten kommend, profitiert er nach drei, vier weiteren Schlägen von einem Rückhandfehler seines Kontrahenten. 30:0.
    14:27
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 1:3
    Aufschlag cross nach außen, mal wuchtig durch die Mitte und dann entweder Rückhand-Cross oder über den Slice zur Seite: Roger Federer dominiert das Geschehen in allen Belangen und packt viele, starke Schläge aus. Weiterhin bleibt er im zweiten Satz ohne Punktverlust bei eigenem Aufschlag.
    14:26
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 1:2
    Gleich ist die ungleiche Partie eine Dreiviertelstunde alt und es sieht ganz, ganz stark danach aus, als könne sich Federer ohne Probleme ins Viertelfinale bugsieren. Vor satten 20 Jahren gab der Maestro sein Debüt in Roland Garros. Das sind beeindruckende Zahlen. 30:0.
    14:24
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 1:2
    Na also, es geht doch! Mayer antwortet mit viel Wut im Bauch und gewinnt das erste Spiel im zweiten Durchgang zu null. Es ist spürbar gewesen, dass Federer nicht dagegengehalten und sich vielmehr auf sein folgendes Service fokussiert hat. Immerhin hat der Schweizer ja bereits in Break im Rücken und müsste "nur" noch zu Ende servieren.
    14:22
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 0:2
    Keine Chance! FedEx will den Arbeitstag so kurz wie möglich halten und holt sich durch elf Punkte in Folge das 2:0 im zweiten Satz.
    14:21
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 0:1
    Die Statistik zeigt, dass Federers Quote mit 59 Prozent erster Aufschläge auch nicht überragend ist. Allerdings holt der Schweizer 77 Prozent der Punkte, wenn der erste Aufschlag sitzt. Mayer serviert mit einer Quote von 47 Prozent und holt dann auch nur 58 Prozent der Punkte.
    14:19
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 0:1
    Wie schon im ersten Satz, sichert sich Federer gleich zu Beginn des Durchgangs ein Break und macht klar, dass Leonardo Mayer im Prinzip chancenlos ist. Roger Federer marschiert knallhart durch diese Partie und unterstreicht seine Form mit einem Break zu null.
    14:18
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6, 0:0
    Und täglich grüßt das Murmeltier!?! Wieder muss Mayer über den Zweiten kommen und kassiert prompt die Quittung für seine schwache Aufschlagquote. Ganz schnell steht es aus seiner Sicht 0:30.
    14:15
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:6
    Spiel und erster Satz: Roger Federer! Nach 33 Minuten nutz der Schweizer seinen ersten Satzball. In diesem letzten Aufschlagspiel hat der Altmeister seinem Gegner gezeigt, was bärenstarke Aufschläge sind und ihn gar nicht erst in die Ballwechsel kommen lassen. Federer hat alles fest im Griff, trifft nahezu jeden Ball sehr sauber und druckvoll. Mayer auf der anderen Seite begeht zu viele Fehler und lässt ein klares Konzept vermissen.
    14:15
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:5
    Mit seinem ersten Ass holt sich der Maestro das 30:15.
    14:14
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:5
    Von der Grundlinie schleudert Federer zunächst eine crosse Vorhand ins Netz, punktet kurz darauf jedoch durch einen Fehler seines Kontrahenten.
    14:13
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:5
    Der 37-Jährige aus Basel serviert gleich zum Satzgewinn. Dabei ist erst eine halbe Stunde gespielt.
    14:12
    Leonardo Mayer - Roger Federer 2:5
    Der Außenseiter bringt sein Service Game recht problemlos durch (zu 15), aber auch nur, weil Federer das Ganze durchlaufen lässt.
    14:10
    Leonardo Mayer - Roger Federer 1:5
    Was kann Mayer tun, um im Match zu bleiben? Definitiv muss er seine Fehler reduzieren und wesentlich mehr erste Aufschläge ins Ziel bringen. Sonst ist er leichte Beute. Nun macht er es zumindest einen Tick besser und führt 30:0.
    14:09
    Leonardo Mayer - Roger Federer 1:5
    Stark, stärker, Federer! Wie ein warmes Messer durch die Butter pflügt der Schweizer durch dieses Game. Zu null bringt er dieses Aufschlagspiel durch und serviert wie zu seinen allerbesten Zeiten. Das ist jetzt schon eine Machtdemonstration!
    14:06
    Leonardo Mayer - Roger Federer 1:4
    Und da ist das zweite Break für den Ex-Champion! Warum? Weil Mayer in dieser Phase keinen ersten Aufschlag trifft und hier generell bei unter 50 Prozent erster Aufschläge steht. Federer returniert aggressiv und zwingt seinem Gegner dann umgehend das eigene Spiel auf.
    14:05
    Leonardo Mayer - Roger Federer 1:3
    Wenn der Argentinier auch nur minimal nachlässt, kommt FedEx angerauscht und verarbeitet das gelbe Spielgerät einfach exzellent. Federer zieht insbesondere seine Rückhand mit einer derartigen Leichtigkeit durch, dass die Wucht dahinter oft gar nicht erst zu erkennen ist. Von 30:0 Mayer stellt Federer blitzschnell auf 30:40.
    14:04
    Leonardo Mayer - Roger Federer 1:3
    Beim Zurücklaufen spielt Federer eine Art Squash-Vorhand, die hinter dem Körper liegt. Mayer kann diesen und auch den nächsten Ballwechsel für sich entscheiden und stellt somit auf 30:0.
    14:02
    Leonardo Mayer - Roger Federer 1:3
    Zu 15 holt sich Federer sein nächstes Service Game und führt mit 3:1 im ersten Durchgang. Der Sieger von 2009 läuft auf Hochtouren.
    14:02
    Leonardo Mayer - Roger Federer 1:2
    Per Service-Winner stellt der Schweizer auf 30:15 und trotz den nun durchaus schwierigen Bedingungen. Teilweise weht schon ein extremer Wind über die Anlage.
    14:01
    Leonardo Mayer - Roger Federer 1:2
    In der kurzen Pause hat Mayer die erste Verwarnung vom Stuhlschiedsrichter bekommen. Offenbar reizt der 32-Jährige die Shotclock zu extrem aus und lässt sich zwischen den Aufschlägen zu viel Zeit.
    13:58
    Leonardo Mayer - Roger Federer 1:2
    Nach 16 Minuten verbucht der Underdog das erste Game für sich und zeigt, dass man ihn keineswegs abschreiben darf. Generell ist Mayer gut positioniert und geht entschlossen durch die Bälle durch. Bei fallender Fehlerquote könnte er durchaus Druck ausüben, wirkt in vielen Situationen allerdings (noch) zu hektisch.
    13:58
    Leonardo Mayer - Roger Federer 0:2
    Sobald der Südamerikaner über den zweiten Aufschlag kommen muss, wird es eng. Federer antizipiert sehr gut, dreht den Spieß direkt um und setzt Mayer unter Druck. Per Winner erzwingt er den erneuten Einstand.
    13:56
    Leonardo Mayer - Roger Federer 0:2
    Vom T-Feld prügelt Mayer eine Inside-Out-Vorhand wie aus dem Lehrbuch an die Linie und führt den Vorteil für sich herbei.
    13:55
    Leonardo Mayer - Roger Federer 0:2
    Von 40:15 geht es in den Einstand. Geschickt returniert Federer lang in die Rückhandecke Mayers, der damit sichtlich Probleme hat.
    13:53
    Leonardo Mayer - Roger Federer 0:2
    Über den zweiten Aufschlag kommend, öffnet Mayer das Feld gut und triebt seinen Gegner konsequent hinten raus. AM Ende setzt Federer einen Rückhandschlag mittig ins Netz. 30:0.
    13:53
    Leonardo Mayer - Roger Federer 0:2
    Leonardo Mayer ist mit viel Einsatz dabei und versucht merklich, sich schnell auf der Grundlinie zu positionieren und Federer somit weniger Zeit zu lassen. Bisher klappt das Ganze indes noch nicht so gut, da der Argentinier auch den ein oder anderen Fehler einstreut.
    13:52
    Leonardo Mayer - Roger Federer 0:2
    Serve-and-Volley durch die Mitte und ein Vorhand-Fehler von Mayer tüten das 2:0 für den Schweizer ein.
    13:51
    Leonardo Mayer - Roger Federer 0:1
    Ganz so leicht lässt der Südamerikaner den favorisierten Rekord-Grand-Slam-Sieger jedoch nicht davonziehen. Nach einem unnötigen Fehler muss Federer tatsächlich über Einstand gehen.
    13:48
    Leonardo Mayer - Roger Federer 0:1
    Wahnsinn! FedEx prügelt eine sensationelle Rückhand longline die Linie runter und darf sich freuen. Nach knapp sechs Minuten schnappt sich die aktuelle Drei der Welt das Break zum 1:0 im ersten Satz. Roger Federer agiert bislang sehr agil, aggressiv und packt immer wieder mehr als solide Grundlinienschläge aus, die allesamt eine unangenehme Länge besitzen.
    13:47
    Leonardo Mayer - Roger Federer 0:0
    ...doch der Favorit bleibt bissig und zwingt den ans Netz vorgerückten Mayer zu einem Fehler.
    13:46
    Leonardo Mayer - Roger Federer 0:0
    Rückhand-Cross und Inside-Out-Vorhand bringen Mayer den Spielball...
    13:46
    Leonardo Mayer - Roger Federer 0:0
    Einstand! In dieser ganz frühen Phase zeigt Federer, dass er kurzen Prozess machen und in die nächste Runde einziehen möchte. Mit den doch windigen Verhältnissen kommen beide Akteure ganz gut zurecht.
    13:45
    Leonardo Mayer - Roger Federer 0:0
    Der Maestro spielt wieder sehr aggressiv, nimmt Mayers Aufschlag zwei Meter im Feld stehend an, und pfeffert das Spielgerät sehr schön an die Linien. 30:30.
    13:43
    Leonardo Mayer - Roger Federer 0:0
    Federer attackiert den zweiten Aufschlag des Argentiniers stark und setzt sie gelbe Filzkugel longline auf die Linie. Daraufhin setzt Mayer seinen Notstopp ins Aus, sichert Sekunden später per Vorhand aber das 15 beide.
    13:42
    Leonardo Mayer - Roger Federer 0:0
    Und damit rein ins Geschehen! Leonardo Mayer serviert zuerst.
    13:40
    Äußere Bedingungen
    Vor Spielbeginn noch ein paar Worte zum Wetter. Aktuell herrschen in Paris gute 30 Grad Celsius und Sonnenschein pur. Dadurch ist der Platz natürlich staubtrocken und die Akteure werden möglichst kurze Ballwechsel suchen. Andernfalls können hier ganz schön Kräfte gelassen werden.
    13:37
    Spieler sind da
    Frenetisch werden Leonardo Mayer und vor allem Roger Federer auf dem Centre Court im 16. Arrondissement von Paris empfangen. Nach dem obligatorischen Münzwurf sowie der Einschlagphase kann es losgehen.
    13:32
    Jubilar Federer
    Federer ist übrigens der älteste Achtelfinalist in Roland Garros seit Nicola Pietrangeli aus Italien vor 47 Jahren. "Ich bin erleichtert und freue mich jetzt auf eine Dusche", erklärte die Rekord-Nummer-Eins nach seinem dritten Drei-Satz-Sieg in Folge. Der Vater seines letzten Gegners, Ruud Senior, war sogar noch aktiv, als Federer vor 20 Jahren als 17-Jähriger erstmals im Hauptfeld in Roland Garros stand. "Sie haben damals zusammen trainiert", hatte der 20 Jahre alte Casper Ruud im Vorfeld berichtet.
    13:21
    Centre Court ist frei
    Nach über zwei Stunden setzt sich Petra Martic mit 5:7, 6:2, 6:4 gegen Kaia Kanepi durch und zieht ins Viertelfinale der French Open 2019 ein. Entsprechend ist der Chatrier nun frei und in den nächsten Minuten ist mit dem Auftritt von Mayer und Federer zu rechnen.
    13:07
    Direkter Vergleich
    Natürlich ist der Schweizer Routinier der große Favorit. Die bisherigen drei Duelle gingen allesamt an den 20-fachen Major-Sieger. Alle Matches fanden auf Hartplatz statt und Federer gab lediglich einen Satz ab. Zuletzt trafen beide 2018 in Cincinnati aufeinander. FedEx gewann mit 6:1 und 7:6. Zwar gewann Federer schon einmal die French Open, fühlt sich grundsätzlich aber wohler auf Hartplatz und natürlich Rasen. Mayer hingegen holte seine beiden einzigen Titel auf der roten Asche in Hamburg.
    12:52
    Sind aller guten Dinge drei?
    Nach 2015 und 2018 steht der 32-jährige Leonardo Mayer zum dritten Mal im Achtelfinale von Paris. Für diesen Erfolg hat die Nummer 68 der Welt jedoch weitaus mehr investieren müssen. Der Argentinier stand im Einzel bereits über achteinhalb Stunden auf dem Platz und hat zudem eine Doppelpartie über 1:15 Stunden absolviert. Mit dem 4:6, 6:3, 6:4, 7:5 über Landsmann Diego Schwartzman in Runde zwei, hat Mayer allerdings gezeigt, dass er mental und physisch zur Stelle ist. Gelingt dem Underdog im vierten Anlauf tatsächlich der Einzig unter die Top Acht der French Open? Im Januar verbuchte Mayer mit dem Halbfinaleinzug bei den Australian Open sein bislang bestes Ergebnis bei einem Major. Die beste Platzierung hatte er vor genau vier Jahren nach den French Open, als er auf Platz 21 der Welt geführt wurde.
    12:41
    Maestro zurück in Roland Garros
    Nach dreijähriger Abstinenz schlägt der Rekord-Grand-Slam-Champion (endlich) wieder in Roland Garros auf. Und der inzwischen 37-jährige Weltranglistendritte fühlt sich auf der roten Asche wieder pudelwohl. In den ersten drei Runden hat Federer insgesamt nur fünfeinhalb Stunden auf dem Court gestanden und dabei keinen einzigen Satz abgegeben. Einzig beim 6:3, 6:1, 7:6 (10:8) gegen den Norweger Casper Ruud hatte der Maestro mit etwas über zwei Stunden Spielzeit ein wenig zu kämpfen.
    12:29
    Geduld ist gefragt
    Noch müssen die Fans auf das erste Achtelfinale der Herren warten. Denn vor wenigen Augenblicken sind Kaia Kanepi und Petra Martic in den dritten Satz gegangen. Dort fechten sie die zweite Viertelfinalistin neben Marketa Vondrousova aus.
    12:13
    Court noch belegt
    Aktuell ist der größte Platz der Anlage noch belegt. Die Damen Kanepi und Martic befinden sich im zweiten Satz (2:2). Im Anschluss geht es mit Mayer vs. Federer weiter.
    11:20
    Willkommen zum Achtelfinale
    Hallo und herzlich willkommen, liebe Tennis-Freunde, zum ersten Achtelfinale der Herren bei den French Open 2019. In Runde vier treffen der Argentinier Leonardo Mayer und die Schweizer Legende Roger Federer aufeinander. Das zweite Match des Tages auf dem Court Philippe-Chatrier ist für ca. 12:30 Uhr angesetzt.

    Aktuelle Spiele

    06.06.2019 14:30
    Novak Djokovic
    N. Djokovic
    Djo
    Serbien
    3
    7
    6
    6
    Deutschland
    Zve
    A. Zverev
    Alexander Zverev
    0
    5
    2
    2
    Dominic Thiem
    D. Thiem
    Thi
    Österreich
    3
    6
    6
    6
    Russland
    Kha
    K. Khachanov
    Karen Khachanov
    0
    2
    4
    2
    07.06.2019 12:50
    Roger Federer
    R. Federer
    Fed
    Schweiz
    0
    3
    4
    2
    Spanien
    Nad
    R. Nadal
    Rafael Nadal
    3
    6
    6
    6
    08.06.2019 12:00
    Novak Djokovic
    N. Djokovic
    Djo
    Serbien
    2
    2
    6
    5
    7
    5
    Österreich
    Thi
    D. Thiem
    Dominic Thiem
    3
    6
    3
    7
    5
    7
    09.06.2019 15:00
    Dominic Thiem
    D. Thiem
    Thi
    Österreich
    1
    3
    7
    1
    1
    Spanien
    Nad
    R. Nadal
    Rafael Nadal
    3
    6
    5
    6
    6

    Weltrangliste

    #NamePunkte
    1SerbienNovak Đoković9.545
    2SpanienRafael Nadal9.225
    3SchweizRoger Federer6.950
    4RusslandDaniil Medvedev5.920
    5ÖsterreichDominic Thiem5.085
    6DeutschlandAlexander Zverev4.425
    7GriechenlandStefanos Tsitsipas3.900
    8RusslandKaren Khachanov2.990
    9JapanKei Nishikori2.860
    10SpanienRoberto Bautista Agut2.575